Flinke Nadeln für Begegnungen mit Menschen.
 
Die Soyener Strickdamen haben unter dem Motto:" Flotte Fäden - flinke Nadeln", im Ameranger Bauernhausmuseum ihre Handarbeiten zum Verkauf angeboten, und ihre Fingerfertigkeit unter Beweis gestellt. Mit dem Erlös, unterstützen sie, wunderbarer Weise, Begegnungen mit Menschen. Vielen Dank für dieses tolle ehrenamtliche Engagement, im Besonderen an Frau Rummel für die Organisation.

 

Begegnungen mit Menschen in Zusammenarbeit mit dem Inn Salzach Klinikum Wasserburg am Inn

 

Wie vielseitig Spenden doch ausfallen, konnte Andreas Bauer 1.Vorstand des Vereins Begegnungen mit Menschen, wieder einmal unter Beweis stellen.

Der Mitarbeiter des Inn Salzach Klinikums Michael bot dem Verein über 25 Nachtkästchen an. Diese wurden im Klinikum nicht weiter benötigt. Andreas Bauer, alias Ranger holte sie kurzerhand ab. Nun werden Sie in einer Kinderstation in einem rumänischen Krankenhaus eingesetzt und dort treue Dienste leisten.

Da viele Einrichtungen auf medizinische Unterstützung angewiesen sind, haben wir immer ein offenes Ohr dafür und bleiben gerne Anlaufstelle für Spenden dieser Art.

 

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/assistenzhunde-verein-verweigert-14-jaehrigem-letzten-wunsch-maja-als-begleithund-10102808.html

 

Mein letzter großer Wunsch...

Als ich von Jan´s Mutter kontaktiert wurde und sie mir diesen schockierenden Bericht über dieses unmenschliche Verhalten weitergeleitet hat, wurde schnell meine sonst so neutrale Anschauungsweise bezüglich Vereine und deren Vorgehensweise über Bord geworfen.

Ich selbst bin Vorstand des gemeinnützigen Vereins Begegnungen mit Menschen e.V. und ich bin bestürzt, über die Habgier und Unmenschlichkeit. Solche Vereine und auch die mit Ihnen zusammenarbeitende Hundeschule in diesem Fall, machen es uns immer schwerer Menschen davon zu überzeugen wie wichtig Spenden sind, und das sie zu hundert Prozent für die wichtigen Bedürfnisse für große und kleine Sorgen eingesetzt werden. Unser Verein arbeitet ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und wir empfinden es als eine Schande wie andere Vereine nur an Profit denken, während doch das einzig Wichtige auf der Strecke bleibt. Die Menschlichkeit, Nächstenliebe oder einfach nur die Erfüllung eines letzten großen Wunsches.

Wir können hier nur an alle Spender des Assistenzhunde Vereins appellieren, die für die Ausbildung von Jan´s Begleithund gespendet haben, das Geld zurück zu fordern. Denn welchem Zweck es auch zugeführt werden sollte, es wird nicht die Erfüllung des letzten großen Wunsches von Jan sein.

 

Kleine Flasche, große Wirkung...

 

Was als Umweltprojekt an der staatlichen Berufschule 2 für Wirtschaft und Gesundheit in Rosenheim begann, hat sich zu einer unvergleichlichen Spendenaktion entwickelt.

Die Lehrerin der Berufschule, Julia Hainzlschmid, unterstützt durch die Schulleiterin, Frau OStDin Christiane Elgass, hat sich mit ihren Schülern,  mit dem Thema Umweltschutz auseinandergesetzt. Gerade Recycling von Rohstoffen, durch die Rückgabe von Pfandflaschen, erschien schnell umzusetzen. Viel zu oft landeten diese doch im Restmüll. Sie stellte kurzerhand, einen Abwurf im Eingangsbereich auf, dort wurden die Pfandflaschen nun gesammelt und immer wieder von Frau Hainzlschmid im Getränkemarkt in Geld umgewandelt. Die Schüler staunten nicht schlecht, wie schnell sich durch so eine kleine Aktion im Alltagsgeschehen, soviel Geld sammeln lies. Das Geld sollte nun auch noch einem guten Zweck zu Gute kommen und so setzte sich Frau Hainzlschmid mit dem Verein Begegnungen mit Menschen in Verbindung.

Als dann noch Frau Petra Schefthaler von Begegnungen mit Menschen, den Schülern der Schule ein paar Bilder von der Schule in Nepal zeigte, die durch diese tolle Spende unterstützt wurde, und dort so viel Freude brachte, war auch der letzte Skeptiker überzeugt. Immer mehr Flaschen fanden Ihren Weg in den Abwurf. Die SMV der Berufsschule beschloss noch dann kurzerhand den Erlös einer Tombola drauf zu legen, und so wurde es eine wirklich außergewöhnliche Spende

in Höhe von 1524 Euro erreicht.

Der Vorstand des Vereins, Andreas Bauer, bedankt sich recht herzlich für den Einsatz, und verspricht wirklich jeden Cent dieser tollen Aktion direkt Vorort in Nepal einzusetzen. Wer sich gerne noch weiter informieren oder eine Spende mit 100% humanitär Garantie weitergeben möchte, kann dies auf www.verein-bmm.de tun.

Bericht: Andrea Mitter

Es ist nicht wichtig wer etwas macht,

es ist wichtig, dass etwas gemacht wird.

 

So der Spruch des Vorsitzenden des Vereins Begegnungen mit Menschen,    Andreas Bauer (Ranger)

Das wurde tatkräftig von seiner Vereinspatin Petra Schefthaler unter Beweis gestellt. Als der Aufenthalt eines Patienten in der Vogtareuther Schön Klinik beendet war, blieb eine Menge an original verpackter Sondennahrung zurück. Der Hersteller kann die Produkte nicht mehr zurück nehmen und auch an weitere Patienten darf diese nach deutschen Standard nicht weitergegeben werden. Aber einfach die wertvolle Nahrung entsorgen, kam für Petra nicht in Frage. Sie streckte die Fühler aus und wurde auf Ingrid Freundl von der Osteuropahilfe.ch aus Soyen aufmerksam. Sie setzte sich mit dieser in Verbindung und schnell war klar, hier ist sie an der richtigen Adresse. Ingrid Freundl betreut eine der zahlreichen Sammellager der Osteuropahilfe.ch

https://www.osteuropahilfe.ch/hilfsguetertranspote/sammellager-deutschland/

Gebraucht wird so ziemlich alles was sich noch im einwandfreien Zustand befindet. Frau Freundl selbst begleitet dann ca. 4-mal im Jahr Transporte nach z.B.Rumänien und versorgt dort soziale Einrichtungen und Altenheime. Was alles gebraucht wird und wie das funktioniert, können sie der Homepage der Osteuropahilfe entnehmen.

Und so wird auch die Nahrung ihren Weg nach Rumänien in ein Krankenhaus finden. Wir werden auf jeden Fall weiter mit Frau Freundl und der Osteuropahilfe zusammenarbeiten, denn wie gesagt:“ Es ist nicht wichtig wer es macht, sondern nur, dass etwas gemacht wird.

Bericht: Andrea Mitter

 

Schicken Sie unsere Ärzte nach Indien und

retten Sie dort Kinderleben!

 

Begegnungen mit Menschen e.V. schickt ein Team bestehend aus 5 Ärzten und 5 medizinischen Fachkräfte ins medical camp Indien. Dort operieren sie ehrenamtlich in ihrer Freizeit vierzehn Tage lang Kinder mit schwersten Verbrennungen und Verletzungen. Hauttransplantationen und andere notwendige plastische Eingriffe stehen an der Tagesordnung. Diese Operationen ermöglichen vielen Kindern erst wieder zurück am Leben teilzunehmen , ohne permanente Schmerzen egal ob physischer oder psychischer Natur. Mit ihrer Spende werden medizinische Mittel wie Medikamente, Operationsmateralien und Überwachungsgeräte angeschafft. Helfen Sie uns auch dieses Jahr wieder das Team los zu schicken und lächeln zu schenken.

 

  • über hundert Operationen in vierzehn Tagen
  • 100% non profit Ärzteteam und medizinische Fachkräfte
  • Einführung in medizinischer Grundversorgung für indische Pflegekräfte
  • Versorgung mit Medikamenten und Verbandsmateralien                                                                                                                                                           Für den Einsatz im medical camp Indien brauchen wir ihre Untertützung. Fünf Ärzte operieren ehrenamtlich Kinder mit schwersten Verbrennungen. Begegnungen mit Menschen e.V. sammelt Spenden für die notwendigen medizinischen Mittel und das Equipment.

 

Augen auf und helfen

 

Planen wir eine Bergtour über 3000 Meter und höher statten wir uns erst einmal mit der richtigen Ausrüstung aus. Eine Brille mit UV Schutz darf da auf keinen Fall fehlen. Bereits nach kurzer Zeit in der Höhe, schädigt die aggressive Sonneneinstrahlung unser Augenlicht.

Wir unterstützen Projekte in Nepal und Pakistan. Die entlegenen Dörfer im Himalaya und Karakorum sind weit über 3000 Meter Höhe angesiedelt. Bei unseren Reisen dorthin, mussten wir immer wieder die hohe Anzahl der Augenerkrankungen, bis hin zur Blindheit feststellen. Da möchten wir ansetzen und etwas dagegen tun.

 

Spenden Sie uns ihre „ausrangierte“ Brille mit UV Schutz,

 

vielleicht weil sie ohnehin ein neues Modell kaufen möchten, wir bringen sie in die Gegenden, in denen sie tatsächlich gebraucht werden. Dort leiden mehr als die Hälfte aller Einwohner an Einschränkungen der Augen, die mit einer Sonnenbrille mit UV Schutz vermieden werden könnte.

Wohin mit der Brille? Entweder in ein gepolstertes Kuvert und an uns senden oder sie schicken uns eine email und wir vereinbaren eine Abgabestelle. 

 

JAN BRAUCHT HILFE! 


Unser Verein sammelt nicht nur für Groß- Projekte im Ausland, sondern ist auch direkt vor Ort "am Mann", wenn Hilfe nötig wird. 
Diemal möchten wir euch Jan und seine Familie vorstellen, die dringend Hilfe und Spenden benötigen:

Jan war ein cleverer und immer positiv gestimmter Junge, der die 7. Klasse eines Gymnasiums besucht. Trotz seiner Gehbehinderung war er ein positiv gestimmter und lebenslustiger Teenager, der trotz vieler Op's immer zuversichtlich war. 
Diesen Sommer musste Jan an der Wirbelsäule operiert werden. Als er aus der Narkose erwachte, konnte er auf einmal seine Beine nicht mehr spüren und musste nochmals operiert werden. 
Nachts passierte dann das Unfassbare: der Beatmungsschlauch verrutschte und Jan musste, ohne Rücksicht auf die instabile Wirbelsäule, reanimiert werden. 
Seit dem hat Jan einen schweren Hirnschaden, sowie eine Querschnittslähmung,ist bewegungs- und kommunikationsunfähig.

Die Therapie zeigt kleine Fortschritte und man geht davon aus, dass Jan die Stimmen seiner Familie hört und erkennt, da sich seine Vitalwerte auf dem Monitor verändern.

Nun soll er nach Hause in seine gewohnte Umgebung. Da das 100 Jahre alte Haus und das Auto dafür allerdings umgebaut werden müssen, braucht die Familie nun unsere Hilfe.

Ihr könnt direkt über unsere Homepage spenden. Und gerne dürft ihr uns mit Fragen per mail oder Telefon kontaktieren.

Was haltet ihr also davon: für jeden getrunkenen Glühwein den gleichen Betrag nochmal in unsere Spendenkasse? ;)

Herzlichen Dank und eine wunderbare Vorweihnachtszeit! 
Besinnt euch auf die wichtigen Dinge!

Herzlichst, 
Euer Begegnungen mit Menschen- Team mit Jan und Familie

Klopfersingen für Begegnungen mit Menschen

 

Auch Regen, Kälte und Schnee, konnte die Mittergarser Landjugend nicht aufhalten, um für den Verein Begegnungen mit Menschen beim Klopfersingen Spenden zu ersingen. Wie es der Brauch sagt, zogen sie an zwei aufeinanderfolgenden Donnerstagen im Advent los, und gaben Weihnachtslieder zum Besten. Der Gesang wurde mit fast 400 Euro Spenden belohnt. Als dann beim Abschlußtreffen mit Vorstand Andreas Bauer, kurz Ranger, das Geld übergeben werden sollte, entschied sich der Vorstand der Landjugend Maier Michael noch einen Schein drauf zu legen. Das nahm sich einer nach dem anderen zu Vorbild und so wurden es am Ende, spektakuläre 1111,11 Euro. Einem sichtlich gerührten Vorstand, blieb es nur noch ein herzlichtes Vergelt´s Gott auszusprechen.  

 

"Wenn Hobby zur Hilfe wird- Maschen für Nepal"


Seit nun schon geraumer Zeit dürfen wir glücklicher Weise die Soyener Strickdamen zu unseren aktiven Spendern zählen. 
Ein Mal im Monat treffen sich 10 bis 12 Damen und stricken mit Wollresten, bis die Nadeln glühen. Durch den Verkauf auf Märkten und anderen Veranstaltung in der Region kam dieses Mal wieder eine Summe zusammen, die uns sprachlos macht! Gestern durften wir den Scheck über 1000,- entgegen nehmen. 
Herzlichen Dank, liebe Strickdamen! Ihr seid ein Teil von uns!

Benefizkonzert für „Begegnungen mit Menschen e.V.“ ein voller Erfolg

 

Vergangenen Sonntag fand in der Pfarrkirche in Waldhausen ein Benefizkonzert zu Gunsten des Vereins „Begegnungen mit Menschen e.V.“ statt. Zum wiederholten Male sangen die Musiker*innen der Harpfinger Rhythmusgruppe für den Verein und den guten Zweck.

Extra für diesen Anlass wurde die Kirche wunderschön von Veranstaltungstechniker Robert Bräu beleuchtet.

Die Sängerinnen und Sänger verzauberten die Zuhörer, der sehr gut gefüllten Pfarrkirche, mit einer bunten musikalischen Mischung. Sowohl das „Vater Unser“ zu der Melodie von „Sound of silence“ als auch Songs von Bruno Mars oder Xavier Naidoo wurden zum Besten gegeben und erreichten Groß und Klein, Jung und Alt.

Mit ihrem Engagement, ihrem tollen Programm und nicht zuletzt durch ihre außerordentliche Leistung, hat die Rhythmusgruppe Harpfing dem Verein „Begegnungen mit Menschen e.V.“ somit wieder zu einer beachtlichen Spendensumme verholfen, welche in Schulprojekte in Nepal, Pakistan und Uganda, sowie in ein geplantes Medical Camp in der Bergregion Pakistans, gesteckt wird.

Der abschließende minutenlange Applaus war wohlverdient und auch die Vorstandschaft des Vereins „Begegnungen mit Menschen e.V.“ Andreas Bauer alias Ranger und Christina Schultz,  bedankte sich am Ende des Konzerts herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützern, die solch wunderschöne Abende möglich machen.

 

Bericht: Christina Schultz

D Wirtin und der Bauer (Claudia und Hilarius)

 

und Barnhouse Naturprodukte luden zu den Öko Erlebnistagen 2017 ein. Hafer aus Eigenerzeugung wurde in sämtlichen Varianten erlebt und ertestet.

Den Erlös der Erlebnistage beschlossen die Wirtsleute der Wirtschaft Maier Gallenbach, Claudia und Hilarius, dem Verein zu spenden. Ranger durfte also eine Spende in Höhe von 300 Euro entgegennehmen. Barnhouse Naturprodukte mit Geschäftsführerin Sina Nagl, waren nach kurzen Gesprächen gleich von dem Engagement vollkommen überzeugt und stockten auf sage und schreibe 500 Euro auf.

Nun kann das Nepalschulprojekt und die lange benötigte Krankenversorgungsstation mit dem Nötigsten ausgestattet werden. Vielen Dank

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Begegnungen mit Menschen e.V.