Begegnungen mit Menschen e.V.
Begegnungen mit Menschen e.V.

Vor nunmehr 16 Jahren verschlug es Ranger das erste Mal nach Pakistan. Mit dem Rad kämpfte er sich quer durch das Land auf dem Karakorum Highway. Er traf auf atemberaubende Landschaften, unvergleichliche Gastfreundschaft und auch immer wieder auf Not und Armut. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Menschen mit Engagement gegen die Armut und Not in ihrer Heimat entgegenzutreten. Es beginnt mit dem einfachen Bau von Bewässerungsanlagen und endet mit der Unterstützung einer Schule in Pakistans Hinterland, damit auch nachhaltig durch Bildung den Bewohnern eine Chance auf ein gesundes Leben gegeben werden kann. Es wird immer seine zweite Heimat bleiben und er besucht jedes Jahr dieses wunderbare Land um die Projekte zu begleiten und natürlich auch den einen oder anderen Berg zu besteigen.

Anfang November ging es für Bill und mich wieder nach Nepal. Vollgepackt mit über 80kg Gepäck, wie jedesmal mit vielen Kleiderspenden aus dem Freundeskreis. Nach dem Flug waren wir erstmal 2 Tage in Kathmandu, trafen unseren Freund MB und seine ganze Familie, es gab viele Gespräche über den momentanen Stand der Schule und wie wir weiterhin alles planen.Am 8.11. ging es teils zu Fuß über Bergpfade Richtung Jantarkhani. Die Begrüßung war wie immer überwältigend. Die Schule ist in einem sehr guten Zustand, es war sehr rührend zu sehen wie stolz die Dorfbewohner und Schüler uns ihre neue Schule zeigten.Es folgte eine Dankesfeier, die Kinder hatten Tanzvorführungen einstudiert und es kamen aus allen Richtungen Zuschauer, die Stimmung war so unglaublich herzerwärmend.Letztes Jahr hatte ich über das sehr lückenhafte Englisch der Schüler mit dem Englischlehrer gesprochen. Mich hat es sehr gefreut, dass er diese Kritik positiv genutzt hat. Dieses Jahr hielten viele der Schüler Reden auf englisch. Uns freut die Entwicklung sehr und ich denke wir sind auf einem guten Weg. Bei zahlreichen Gesprächen erzählten wir, wie viele Menschen in Deutschland auch unermüdlich engagiert sind um dieses Projekt zu ermöglichen. Die Dankbarkeit war riesig und auch wollten viele genaueres über Wasserburg und das Leben in Europa wissen. Es macht Spaß mit den Kindern jetzt durch bessere Englischkenntnisse kommunizieren zu können und mehr Einzelheiten zu erfahren.Wir besuchten noch einige Familien auf einen Tee und verteilten Mützen und Kleidung. Es waren einfach tolle Momente wie sich Menschen noch über eine gebrauchte Skijacke oder ein paar warme Stricksocken freuen können.Vielen Dank nochmal an alle Spender. Eure Petra Schefthaler

Wenn Hobby zur Hilfe wird...

 
die Strickdamen aus Soyen, allen voran Frau Rummel, haben uns mit einer überwältigenden Spende in Höhe von 1000 Euro, wirklich schwer bewegt. Durch den Verkauf hochwertig gefertigter Strickwaren auf sämtlichen Basaren und Märkten, kam diese Rekordsumme zustande.
So kann unser Projekt in Nepal, mit der gerade zurückgekehrten Patin Petra Schefthaler, einen weiteren Schritt in eine nachhaltige Hilfe und Unterstützung gehen. Ein herzliches Vergelt´s Gott nochmal auf diesem Wege an alle die sich so engagiert haben. Euer Ranger
Flori Reiterberger

Unser Flori Reiterberger ist der Allrounder unter den Spendensammlern. Er lässt sich immer wieder neue Herausforderungen einfallen wie er durch seine sportlichen Höchleistungen die Menschen zum Spenden anregen kann. Ihm ist kein Berg zuz hoch, keine Mountainbike Tour, auch mal wieder 24 h lang, zu anspruchsvoll. Weiter so Flori

Seit nun schon fast 20 Jahren unterstützt eine Frau und ihre Organisation das Projekt Uganda. Helene Dingler heisst diese unermüdliche Kämpferin für die Ärmsten der Armen.

Unser Verein trägt mit finanziellen Mitteln und Sachspenden immer wieder dazu bei, ein kleines Lächeln auf die Gesichter der Kinder in diesem kriegsgebeutelten Land zu zaubern.

Patin ist Helene  und natürlich der "laufende Spendensammler"Dietmar Mücke.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Begegnungen mit Menschen e.V.